»Chance«

Das ist die Geschichte des Bauern Al Hafed, der im alten Persien lebte.

Eines Tages erfuhr Al Hafed von einem greisen Schriftgelehrten zum ersten Mal in seinem Leben etwas über Edelsteine. »Sie sind sehr wertvoll«, sagte der Alte. »Ein einziger Diamant, nicht größer als dein Daumen, ist soviel Wert wie zwölf Bauernhöfe.«

Mit einem Schlag war Al Hafed ein armer Mann. Arm, weil er auf einmal unzufrieden war und dachte, dass er arm sei. Er verkaufte Haus, Hof und Felder und begab sich auf die Suche nach den geheimnisvollen Edelsteinen, nach den Diamanten. Zunächst schürfte er im eigenen Land. Doch erfolglos. Dann zog er weiter nach Palästina und Ägypten. Als er auch dort nichts fand, durchstreifte er halb Europa, doch nirgendwo machte er sein Glück. Jahre um Jahre vergingen, bis er schließlich all seinen Besitz aufgebraucht hatte und eines Tages, in Lumpen und dem Verhungern nahe, bettelarm an der spanischen Küste landete. Dort stand er nun zu Füßen der Säulen des Herakles, wie man die Felsen auf beiden Seiten der Straße von Gibraltar nennt. Mit leeren Augen blickte er in die Wellen, stürzte sich ins Wasser und ertrank.

Der Mann aber, dem einst Al Hafed seinen Hof verkauft hatte, führte eines Tages sein Kamel zur Wasserstelle im Garten und sah plötzlich im flachen Wasser Diamanten aufblitzen, die – wie sich später herausstellte – zu den größten Diamantfeldern der Erde zählten.

»Zu viele Menschen denken an Sicherheit statt an Chancen. Sie scheinen vor dem Leben mehr Angst zu haben als vor dem Tod.« James F. Byrnes (1879-1972)

Facebook_Glueckskind_15_8

Dieser Beitrag wurde unter Abakkana - Glückskind veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar