»Dharma«

Share Button

Das Wort „Dharma“ fasst alle Lehren Buddhas in einem Wort zusammen und meint die „Wahrheit“. Wahrheit jenseits der Dinge und der persönlichen Wirklichkeit, alles was wirklich ist, im Gegensatz zu Illusionen. Dharma meint auch das Gesetz, das in den Herzen der Menschen liegt als ein Prinzip der Redlichkeit.

Ein Mensch, der das Buddha-Selbst in sich verwirklicht hat, ist edel, rein und wohltätig. Nicht um den Regeln zu genügen, sondern aus sich heraus, um dem Höchsten in seinem Inneren zu entsprechen, seinem göttlichen Sein.

Dharma existiert im ganzen Universum, sagt der Buddhismus. Es ist eine Offenbarung des Dharma, des inneren Gesetzes der Dinge, der inneren Matrix. Dharma ist die wahre Natur der Dinge, die göttliche Existenz in allem.

Ein Mensch, der das Dharma lebt, wird dem Elend entgehen und zum Nirwana kommen, der Lösung vom Leiden. Nur die Beherrschung des Geistes und die Klärung der Gefühle dienen dieser Entwicklung. Keine Gebete und Anflehungen, keine Zeremonien oder Opfer können diesen Prozess ersetzen. Wohlwollen für alle Wesen ist der Weg der Verwirklichung der Prinzipien des Buddhismus und der Weg, das Dharma zu leben. Wer den anderen dient, dient auch sich selbst. Und wer sich selbst verändert, verändert die Welt.

Prinzip-Buddha-19052016

Schreibe einen Kommentar