Briten suchen Sicherheit im Gold

Share Button

Die politischen Unsicherheiten im eigenen Land lassen Goldpreis und Goldnachfrage in Großbritannien steigen. Der Goldhändler Sharps Pixley meldet hohe Umsätze.

Die britischen Parlamentswahlen kosteten die Regierungspartei von Premierministerin Theresa May die Mehrheit im Unterhaus. Dennoch will die Konservative eine neue Regierung bilden und den Brexit weiter vorantreiben.

Der britische Goldhändler Sharps Pixley meldet in diesem Umfeld erneut einen starken Anstieg der Goldnachfrage in Großbritannien. Im vergangenen Mai sei man förmlich von Kaufinteressenten überrollt worden. Gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres habe die Nachfrage um 252 Prozent zugelegt. Dabei sei man bei einigen Anlageprodukten ausverkauft gewesen. Im Juni laufe nun alles auf einen monatlichen Absatz-Rekord hinaus, heißt es aus London.

Schon nach dem Brexit-Votum im vergangenen Jahr hatten Goldpreis und Goldnachfrage in Großbritannien stark angezogen. Der in britischen Pfund gerechnete Goldpreis hat am heutigen Vormittag (London A.M.) mit 1.001,31 Pfund ein 8-Wochen-Hoch erreicht.

„Gold in Sterling ist seit 2000 um 470 Prozent gestiegen, das macht 11 Prozent pro Jahr und das Wachstum entspricht dem Dreifachen eines durchschnittlichen britischen Eigenheims im Zeitraum der letzten 16 Jahre“, sagt Ross Norman, the CEO of Sharps Pixley im Rahmen einer Pressemitteilung.

Bernd M. Schmid (Finanz Punk)


WIR SIND BANK – DU BIST BANK
ich bin bank rgb-01

Dieser Beitrag wurde unter EDELMETALL News, EURO News, FINANZ News, WELT News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar